Neukundengewinnung aus dem Kundenstamm der Wettbewerber

Enttäuschung –  nicht unbedingt ein Begriff, der im Allgemeinen positive Assoziationen auslöst. Dabei sind enttäuschte Kunden eine wahre Fundgrube für Unternehmen im Hinblick auf die zielgerichtete Neukundengewinnung.

Enttäuschung – ein Begriff der auch immer mit Erwartungen und Vertrauen in Zusammenhang steht. Man hat einen Vertrauensvorschuss gegeben weil man an etwas geglaubt hat. Diesen zieht man durch die Enttäuschung aber letztendlich wieder zurück, sprich, man verliert das Vertrauen, da man erkennt, dass alles nur eine Irreführung war.

Hat sich die Enttäuschung über nicht erfüllte Erwartungen einmal bei einem Kunden festgesetzt, ist es schwer diesen Vertrauensverlust gegenüber Produkten oder Dienstleistern, aber genauso gegenüber dem Verkäufer des Wettbewerbers rückgängig zu machen.

Gewinnen Sie enttäuschte Kunden ihres Wettbewerbers als eigene Neukunden!

Schaffen Sie eine Vertrauensbasis und erfüllen Sie die Erwartungen dieser Kunden. Ich, Alexander Verweyen fordere an dieser Stelle noch einen Schritt mehr: übertreffen Sie die vorhandenen Erwartungen!

Ist Ihnen das gelungen, wird aus dem enttäuschten Kunden ein Neukunde, der Ihren Produkten und Dienstleistungen mit starker Loyalität verbunden sein wird.

Warum? – Psychische oder eventuell auch materielle Verlusterfahrungen haben diese Kundengruppe geprägt, wodurch sich ein starkes Bindungsbedürfnis bei diesen Kunden gefestigt hat.

Bei enttäuschten Kunden offenbart sich also sowohl der Wunsch den eigenen Bedarf zu stillen, als auch die verlorene Vertrauensbindung wiederherzustellen.

Und hier kommt Ihr Einsatz!

Denn es ist gar nicht notwendig neue Bedürfnisse zu erwecken – vielmehr sollten Sie die bereits vorhandenen Bedürfnisse des Kunden neu besetzen. Was zwar auf den ersten Blick einfach wirkt, erfordert aber letztendlich viel Fingerspitzengefühl und Diplomatie um ein gewinnbringendes Ergebnis zu erzielen.

Alexander Verweyen zeigt Ihnen effektive und verständliche Methoden auf, wie Sie die Theorie erfolgreich in die Praxis umsetzen können.

10 strategisch erfolgsversprechende Ansätze wie Sie enttäuschte Kunden als Neukunden für Ihr Unternehmen gewinnen!

  1. Hinterfragen Sie ehrlich und auf geschickte Art und Weise, was der Auslöser für die Enttäuschung des Kunden ist (Produkt-/Dienstleistungsqualität, Kundenberatung, Aftersales-Service etc.). Dieser Schritt kann oft schon einen ersten Grundstein in Richtung für ein neues Vertrauensverhältnis legen.
  2. Ermitteln Sie jetzt die Bedarfe des Kunden.
  3. Versuchen Sie deutliche, kundenorientierte Problemlösungen zu finden. Wichtig ist hierbei, dass sie die Produktmerkmale immer in dauerhaften Kundennutzen übersetzen.
  4. Vorsicht bei Abschlussversuchen: Enttäuschte Kunden sind misstrauische Kunden!
  5. Seien Sie zuvorkommend und signalisieren Sie Ihre gewinnbringende Unterstützung.
  6. Achten Sie auf Ihr Benehmen, auf Ihre Wortwahl, auf Ihre Ausstrahlung und Ihre Gestik und Mimik – gute Umgangsformen werden häufig unterschätzt!
  7. Gezielt eingesetzte Gesten der Höflichkeit wirken oft Wunder – bieten Sie Ihrem Kunden kleine Naturalrabatte an um seinen individuellen Wert zu betonen.
  8. Achten Sie auf einen einwandfreien After-Sales-Service!
  9. Halten Sie die Beziehung zum Kunden auch nach dem Verkaufsabschluss aufrecht.
  10. Berücksichtigen Sie bei alle dem stets, dass Sie eine Beziehung mit einem Menschen aufbauen. Bleiben Sie auf einer persönlichen Ebene!

Ausgezeichneter Service zur Kundenbindung. Egal ob Sie einen bestehenden Kunden halten oder einen Neukunden gewinnen wollen. Begeistern Sie mit einem Service der die bestehenden Erwartungen übertrifft.

Wenn Sie ebenfalls die Erwartungen der Kunden übertreffen möchten, haben Sie in den Seminaren bei alexander verweyen BUSINESS CONSULTANTS die Chance, Ihre Resultate nachhaltig zu verbessern.

 

Über den Autor

Alexander Verweyen

Alexander Verweyen

Alexander Verweyen ist Ihr Experte wenn es um Führungstraining und Vertriebstraining / Verkaufstraining geht. Hier erfahren Sie alles was Sie wissen sollten. www.alexanderverweyen.com

Leave a Comment