Mit Nearshoring zuverlässig zum erfolgreichen Projektabschluss

Nearshoring Vorteile Kostenoptimierung

nearshore konzeptSoftware-Entwicklung, besonders im Enterprise-Bereich, ist eine kostspielige Angelegenheit. Kein Wunder also, dass kontinuierlich nach Wegen zur Kostenoptimierung gesucht wird. Eine der Standardmethoden dazu ist das Auslagern der Entwicklung, auch als Outsourcing bekannt. Zu den am häufigsten genannten Vorteilen beim Outsourcing gehören schnell und flexibel ausbaubare Kapazitäten in Entwicklung und Produktion zur Optimierung von Time-to-Market, die Nutzung externen Know-hows und die Kostenreduzierung für Standardprogrammierungen, die am eigenen Standort unnötig hohe Personalkosten erzeugen.

Nearshore Vorteile die überzeugen

Diesen attraktiven Vorteilen stehen jedoch auch Hindernisse entgegen. Wie also lässt sich das Werkzeug Outsourcing effizient nutzen? Die Antwort ist erstaunlich simpel: Mit einem erfahrenen Partner oder Dienstleister. Viele Unternehmen scheitern mit dem Versuch, eigenes Outsourcing ohne gründliche Vorbereitung und Absicherung auf die Beine zu stellen – den Statistiken zufolge schlagen etwa die Hälfte aller Vorhaben fehl. Die Gründe gleichen sich immer wieder: Bedingt durch schlechte Vorbereitung werden die Ziele des Outsourcings verfehlt, etwa bei den Kosteneinsparungen oder der gewünschten Produktivität. Immer wieder kommt es auch zu unüberbrückbaren Differenzen die aus den unterschiedlichen Landes- oder Unternehmenskulturen entstehen.

Bei YoungCulture kennt man diese Probleme detailliert. Als erfahrener Dienstleister mit Fokus auf Nearshore-Projekte begleitet das Unternehmen Partner bei Outsourcing-Vorhaben in jeder Größenordnung. Dabei haben sich aus den gesammelten Erfahrungen wichtige Erkenntnisse ergeben, die in die Weiterentwicklung der eigenen Vorgehensweise eingeflossen sind. Mit der Konzentration auf die Erschließung des Nearshoring-Potenzials in Serbien bietet YoungCulture ein Konzept, das den Schwachstellen konventioneller Outsourcing-Konzepte gezielt entgegen wirkt.

Nearshore Konzept mit Kundennähe im Projekt ist wichtig

Oft bemängelt werden die Probleme bei der Kommunikation mit dem Offshore-Dienstleister. YoungCulture geht dieses Problem mit einem zukunftsweisenden Ansatz aus mehreren Richtungen an: Statt der Konzentration auf On-Site-Aktivitäten, wie die Bereitstellung eigener Entwicklungsteams am Stammsitz des Auftraggebers, setzt man auf Management Support, Governance und Kundennähe. Dadurch wird das auszulagernde Projekt auf einer ganz neuen Ebene gekapselt und die Projektverantwortlichkeit wesentlich effizienter.

Im Bereich des Solution Engineering werden gezielt On-Site-Kräfte für Projektmanagement und Beratung eingesetzt, die die ausgelagerten Entwicklungsteams führen. Durch das eingespielte Team aus Entwicklung und On-Site-Teamern wird die sonst unvermeidliche Reibung zwischen internen und externen Mitarbeitern auf ein Minimum reduziert.

Die auf einem deutlich höheren Level stattfindende Kommunikation ist ein wirksames Mittel zur Erkennung und Verhinderung von Bottlenecks und Problemen. Aus den so erzielten Ergebnissen ergibt sich auch, dass Outsourcing in Form isolierter Projekte sehr ineffizient ist. Setzt man stattdessen auf langfristiges, stabiles Team-Sourcing mit einem bewährten Partner, ergeben sich wertvolle Synergieeffekte, die zu verschenken sich kein Unternehmen leisten sollte.

Über den Autor

KMU Marketing Wissen

KMU Marketing Wissen

KMU Marketing Wissen berichtet über Absatzmarketing - Kunden finden & neue Märkte erschließen