Was macht eine gute Landingpage aus?

Landingpage WebseiteEine Landingpage ist eine kompakte und zielgerichtete Webseite, die überwiegend dem Verkauf von Produkten oder Dienstleistungen einer zuvor klar definierten Zielgruppe dient. Eine Landingpage gilt im Bereich des Online-Marketings als Wunderwaffe – sofern sie gut ist. Was also macht eine gute Landingpage aus?

Eine optimale Landingpage spricht exakt die richtige Zielgruppe an

Eine Landingpage verfolgt das Ziel einer Steigerung des sogenannten Returns on Invest (ROI) und einer Optimierung der Kontakte – kurz gesagt sollen Einnahmen generiert werden. Unabhängig davon, ob Landingpages für Google AdWords oder andere Werbeformen entwickelt wurden, erfolgt der Aufbau und auch die Funktionsweise immer gleich: Sie dient als Partnerseite für die Werbeanzeigen und sollte daher optimal auf die Zielgruppe ausgerichtet und abgestimmt sein.

Der Einsatz von Landingpages ist vielfältig. In der Regel werden Ladingpages für die nachfolgenden Aufgaben verwendet:

  • Erzeugung von Kundenkontakten, den sogenannten Leads
  • Verkauf von Dienstleistungen oder Produkten, den sogenannten Sales
  • Beratung der Käufer über die beworbenen Produkte/Dienstleistungen

Mithilfe einer Landingpage werden einer bestimmten Zielgruppe passende Angebote unterbreitet. Eine gute Landingpage enthält die folgenden Elemente:

  1. Emotionale Kundenansprache – Da Bilder vom menschlichen Gehirn deutlich intensiver und schneller wahrgenommen werden als Text, sollte eine optimale Landingpage über viele Fotos und Videos verfügen, die die Webseitenbesucher für das Produkt begeistern.
  2. Alle Informationen auf einen Blick – Eine gute Landingpage ist einfach und verständlich aufgebaut – sie nimmt dem Kunden die Denkarbeit ab und dieser kann alle wichtigen Informationen auf nur einem Blick erkennen.
  3. Aussagefähige Überschriften – Überschriften dienen dem Leser als Wegweiser. Werden sie durchdacht eingesetzt, muss er nicht lange nach Informationen suchen. Daher sollten sie auch immer die besprochenen Themen klar und deutlich hervorheben.
  4. Inhalte reduzieren – Professionelle Landingpages beschränken sich nur auf das Wesentlich und erschlagen ihre Besucher nicht mit einer Fülle an Informationen.
  5. Keine Links – Damit die Besucher nicht die Webseite verlassen, sollten keine aufwändige Navigation notwendig sein, damit die Zielseite nicht verlassen wird. Hierfür ist es sinnvoll, die Landingpage von der eigentlichen Homepage abzukoppeln.
  6. Vorteile benennen – Warum sollte der Kunde sich unbedingt für dieses Produkt entscheiden? Mit einer Aufzählung der Vorteile des beworbenen Produktes entscheidet sich der Kunde eher zum Kauf. Hilfreich sind grüne Häkchen – sie werden vom Käufer positiv aufgenommen.
  7. Vertrauen schaffen – Gibt es das Produkt oder den Hersteller schon recht lange? Gibt es namhafte Unternehmen, die das Produkt auch verwenden? Dann sollte das der Käufer auch wissen!
  8. Schnelle Ladezeiten – Lange Wartezeiten sind der Tod jeder Landingpage. Daher gilt es Bilder und Grafiken zu optimieren und auf überladene und unnötige Skripte zu verzichten.
  9. Mobilfähigkeit – Die Zahl der mobilen Zugriffe steigt, wie unzählige Statistiken beweisen. Daher ist es notwendig, eine Landingpage für den Zugriff über Smartphone, Tablet oder Notebook zu optimieren.
  10. Landingpage analysieren – Welche Anrufe kommen über die Landingpage, wie lange halten sich die Besucher auf der Seite auf? Ein hilfreiches Tool ist zum Beispiel Google Analytics. Nur durch eine entsprechende Analyse kann der Nutzen der Webseite nachvollzogen und die Landingpage entsprechend optimiert werden.

Über den Autor

KMU Marketing Wissen

KMU Marketing Wissen

KMU Marketing Wissen berichtet über Absatzmarketing - Kunden finden & neue Märkte erschließen