Mit hybris e-commerce gerüstet für die Zukunft

Mit dem Vertrieb über einen selbst entwickelten oder zugekauften Webshop lässt sich heute kaum noch ein Kunde zum Kauf animieren. Gefragt sind pfiffige Lösungen für den Vertrieb über möglichst viele Kanäle – ohne Medienbrüche und Stolperfallen. Viele Anbieter von Standardsoftware haben diesen Trend offenbar deutlich unterschätzt, anders ist es kaum zu erklären, dass hybris derzeit praktisch der einzige Anbieter ist, der eine vollständig integrierte Multichannel-Applikation im Portfolio hat.

Was ist Hybris Software

hybris setzt dabei auf eine einheitliche Customer Experience, die unternehmensseitig über eine konsolidierte Verwaltung aller relevanten Daten und Produkte gewährleistet wird. Diese Konsolidierung zieht sich durch das gesamte System bis hin zur automatisierten Generierung von Printinhalten. Durch die konsolidierte Datenbasis sind wichtige Informationen wie Preise oder Produktbeschreibungen automatisch systemweit auf dem neuesten Stand.

Der Erfolg gibt hybris Recht – mittlerweile sind über 1.000 B2C- und B2B-Setups in Betrieb, zu den Nutzern gehören bekannte Namen wie Lufthansa, H&M und Adidas. In Zahlen ausgedrückt: hybris verwaltet 20 Millionen SKUs ebenso problemlos wie zwei Millionen Kunden und 500.000 Bestellungen pro Tag. Auch international macht hybris eine gute Figur: In einem Projekt mit 2.500 Filialen weltweit wurden für die Implementation von hybris in 42 Ländern lediglich vier Monate benötigt – das System verarbeitet dabei 6.000 Anfragen pro Sekunde.

Was kann Hybris

Mit hybris e-commerce gerüstet für die ZukunftDas breite Funktionsspektrum reicht von Merchandising-, Navigations- und Suchfunktionen über Usertracking bis hin zu Web-Content-Management und einer zentralen Plattform für die Verwaltung von Daten, Produkten und Inhalten. Umfangreiche Automatisierungsfunktionen, rollenbasierte Nutzerberechtigungen und ähnliche Pflichtübungen sind dabei selbstverständlich ebenfalls umgesetzt.

Um eine möglichst große Flexibilität und Skalierbarkeit zu erzielen, setzt die Enterprise-Lösung auf Java als Programmiersprache. Betreiben lässt sich das System sowohl auf eigenen Servern als auch auf von hybris gehosteten Systemen im Rahmen eines flexiblen Lizensierungsprogrammes. Über einen Wartungsvertrag kann der hybris-Anwender auch von der laufenden Weiterentwicklung profitieren, die derzeit Minor-Releases etwa alle sechs, sowie Major-Releases etwa alle 24 Monate umfasst.

Mit der Implementation eines derart flexiblen Systems sollte ein erfahrener Dienstleister beauftragt werden. Nur so ist eine erfolgreiche Einführung unter Berücksichtigung aller notwendigen Anpassungen und Besonderheiten sowie die Anbindung an bestehende Systeme (z.B. ERP) gewährleistet. Zusätzlich profitiert der Auftraggeber dabei von Kostenvorteilen durch Nearshore-Entwicklung, ohne sich selbst darum kümmern zu müssen.

Die Organisation der Entwicklerteams und deren Einbindung in die Implementation wird von Unternehmen wie YoungCulture als Full-Service-Dienstleistung mit dem Ziel beiderseitigen Nutzens angeboten. Mit seinen innovativen Entwicklungs- und Managementmethoden erzielt der Dienstleister dabei nachhaltig wirksame Erfolge, ohne das Budget zu strapazieren.

 

Über den Autor

KMU Marketing Wissen

KMU Marketing Wissen

KMU Marketing Wissen berichtet über Absatzmarketing – Kunden finden & neue Märkte erschließen

Leave a Comment